Die Passauer Vorwoid Deifen in Forsthart


Forsthart. Tausende Lichter, Kerzen und Laternen, festlich geschmückte Buden mit einem abwechslungsreichen Angebot an Weihnachtsdekorationen, Handarbeiten und Gaumenfreuden erwarteten die Besucher bei der achte Waldweihnacht in Forsthart. FF-Vorsitzender Robin Lindinger hieß bei der Eröffnung besonders den stellvertretenden Landrat Roman Fischer, Ortspfarrer Alfred Binder, Max Maierhofer, Bürgermeister Siegfried Lobmeier mit Stellvertreter Franz Ameres, MdB a.D. Barthl Kalb, Ehrenmitglieder der Feuerwehr sowie den Singkreis St. Michael Forsthart unter Leitung von Regionalkantor Claus Kuhn willkommen. Die Feuerwehr Forsthart ist Veranstalter des Weihnachtsmarktes, hinter der Organisation steht jedoch das ganze Dorf mit seinen Vereinen und Bewohnern. Mystisch wurde es zu vorgerückter Stunde bei der Rauhnacht mit den Passauer Vorwoiddeifen und den Thalberger Heandltrommlern.
Erstmals in der erfolgreichen Geschichte der Forstharter Waldweihnacht mussten sich die Organisatoren am Samstag höherer Gewalt beugen: Aufgrund des starken Sturms wurde der Einlass um eine Stunde verschoben.